geändert: 27.03.2021  

Frankfurt am Main

Frankfurt Tipps

Frankfurt Mein

Ich heiße Stephan und lebe seit 1991 in bzw mittlerweile bei Frankfurt am Main, der Finanzmetropole am Main und im Rhein Main Gebiet. Sie ist übrigens nicht die Haupstadt des Bundeslandes Hessen, denn das ist Wiesbaden :)

Ich bin Anfang der 90er nach Frankfurt gekommen, bin also ein sogenannter „Aaaplackter“ (hessische Mundart für Zugereiste) und hab mich, trotz des damals abstoßenden Bahnhofsviertels, in dem ich bei meinem ersten Besuch untergebracht war, sehr schnell in diese ambivalente Stadt verliebt. Dieser Mix aus Fluss, Kultur, Skyline, Taunusanlage und kuschligen Stadtvierteln wie Bornheim oder Klein Paris, machte es für mich leicht, gern hier bleiben zu wollen, zumal ich damals aus einer 50.000Einwohner Stadt in diese Metropole kam. Das alles ist wohl mit ein Grund, warum ich in all den Jahren nicht ganz los kam von ihr.

Angenehm empfinde ich auch, das Frankfurt eine relativ kleine Großstadt ist, wenn man die Fläche von 248qkm betrachtet (Berlin ist bspw. mit fast 900qkm mehr als dreimal so groß, München hat 310qkm, Hamburg ca.755qkm). Man kommt also schnell von einem Ende zum anderen und findet auf engstem Raum auch sehr unterschiedliche Stadtteile. Auf meiner Frankfurt Bilder Seite findet Ihr einige Impressionen von den schönen und vlt auch mal weniger schönen Seiten Frankfurts. Ihr werdet sehen, das Frankfurt eine, wie ich finde, echt grüne Stadt ist. Die Strassenzüge sind immer wieder aufgelockert, es gibt viele Bäume, Alleen und kleine und größere Parks mitten in der Stadt. In den letzten Jahren wurde viele Strassen einspurig umgebaut und es wurden viele Radwege angelegt, um den Autoverkehr zu verringern und die Stadt lebenswerter zu gestalten. Ob mit Erfolg muss sich noch zeigen. Aber ein Umdenkprozess ist in Gang gekommen, finde ich.

Unterwegs in Frankfurt

Der Strassenverkehr in Frankfurt ist sehr schnell und meistens auch recht chaotisch. Hier hat niemand Zeit, in dieser Finanzmetropole ist Zeit schliesslich Geld. Zu Rush Hour Zeiten sollte man als Ortsfremder die Innenstadt mit dem Auto meiden, da ist man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln meistens stressfreier und vor allem sicherer unterwegs. Von der Parkplatz Situation will ich gar nicht erst anfangen, aber das dürfte wohl in jeder Großstadt das gleiche Problem sein.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem RMV, kommt man meist bequem und schnell in alle Ecken der Innenstadt und auch ins direkte Umland. Für einen Tagestrip durch die Innenstadt, um die Stadt näher kennen zu lernen, empfehle ich gerne die Frankfurt Card (derzeit 11€ pro Person/Tag, 16€ für zwei Tage) mit der man RMV Ticket und einige Ermäßigungen beim Eintritt in verschiedenste Museen und Sehenswürdigkeiten z.B. dem sehr schönen Palmengarten hat. Diese bekommt man bei der Tourismus+Congress GmbH (DE/EN) Online und an verschiedenen Verkaufsstellen, zb dem Haupbahnhof. Eine RMV Tageskarte allein, nur für die Benutzung im Stadtgebiet (nicht für Fahrt zum Flughafen, der bei der Frankfurt Card enthalten ist), kostet derzeit 5.35Euro (2021).

Übrigens: der VGF, die Verkehrgesellschaft Frankfurt betreibt für den RMV den Bus, UBahn und Strassenbahnverkehr in und um Frankfurt, die Deutsche Bahn den S-Bahn Verkehr.
Am Hauptbahnhof kann man auch die Touren mit einem der Hopp-on Hopp-off Doppeldeckerbusse buchen, die vom Hauptbahnhof täglich kreuz und quer durch die Stadt fahren und bei denen man nach Wunsch aus und später wieder einsteigen kann, mit dem bereits gelösten Ticket. Und je nach Tour, ist auch die Möglichkeit einer Fahrt auf dem Main enthalten, die weitere sehr interessante Perspektiven auf die imposante und in Deutschland einmalige Skyline bieten.

Geschichte

Frankfurt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde urkundlich erstmals 794 n.C. erwähnt, feierte 2019 also sein 1225jähriges Stadtjubiläum. Frankfurt am Main ist nicht nur durch seine Lage ein wichtiger Ort deutscher Geschichte. Erste Siedlungsreste sind aus der Steinzeit belegt, die Befestigung und der Ausbau erstatt erfolgten im frühen Mittelalter, nach dem Karl der Große sich mehrmals hier aufhielt. Unter seinem Sohn, Ludwig der Fromme, wurde mit dem Bau einer Königspfalz begonnen, die etwa 822 fertig gestellt wurde. Weitere Infos zur Geschichte findet Ihr hier.

Finanz- und Handelsplatz Frankfurt

In Frankfurt leben derzeit (2019) mehr als 761.000 Einwohner (1999 waren es noch rund 650.000), davon sind ca. 250.000 Ausländer aus rund 170 Nationen. Insgesamt leben in der Metropol Region Frankfurt Rhein/Main rund 5.7Mill. Menschen. An einem normalen Arbeitstag kommen ca. 350.000 Pendler aus dem Umland in die Stadt, zu einen der 580.000 Arbeitsplätze in einem der 40.000 Unternehmen (davon rund 400 in- und ausländische Kreditanstalten).

Frankfurt ist Sitz der Deutschen Bundesbank, der Europäischen Zentralbank EZB, sowie der Frankfurt Wertpapierbörse.
Die Frankfurter Messe (290.000 Quadratmeter Hallenfläche, 44.000 Aussteller jährlich, mit bis zu 3 Millionen Besuchern) veranstaltet weltbekannte Messen (z.B. Buchmesse, Musikmesse, Jobmesse, verschiedene Kreativ und Textil Messen, ...).

Leider ist ja die IAA, einer der größten Publikumsmagnete in Frankfurt, 2020 nach München abgewandert, da sie wohl mit der Kritik am System Auto im Jahr zuvor nicht zurecht kam. Ob es in München besser wird ? Das System Auto und Verkehr scheint meiner Meinung nach langsam an einem Wendepunkt angelangt zu sein, es braucht neue Konzepte und nicht festhalten am Alten, wie ich finde.

Frankfurt beherbergt seit 1914 die Johann Wolfgang Goethe Universität. Die vier Universitätscampusse sind über das Frankfurter Stadtgebiet verteilt und bieten rund 50.000 Studierenden (Stand 2020) vielfältige Studien Möglichkeiten.

Mit einem der größten europäischen Flughäfen, dem Rhein-Main-Airport und einem der verkehrsreichsten Personenbahnhöfe (der deutschen Bahn) in Europa, ist Frankfurt Drehscheibe für den internationalen Verkehr und Handel. Der Regionalverkehr sowie der lokale Bus, S-Bahn und U-Bahn Verkehr in und um Frankfurt wird vom RMV abgewickelt. Über 100 Verlagshäuser, mehr als 200 Werbe- und PR-Agenturen und mehr als 170 Versicherungen in und um Frankfurt geben ihr den Ruf einer Dienstleistungsstadt.

Doch Frankfurt ist nicht nur Dienstleistungs- und Wirtschaftsstadt. Frankfurt ist auch Sitz von etwa 100 ausländischen Botschaften, wie etwa der der USA, Österreichs, Frankreichs, Italiens, Chinas, Indiens, der Schweiz und Russlands, um nur einige zu nennen.

Freizeit

Frankfurt am Main hat auch eine einzigartige Kultur- und Museumslandschaft. Neben dem Museumsufer mit acht Ausstellungsorten finden sich im Stadtgebiet 30 weitere Museen und rund 60 Galerien, ca. 30 Theater und 15 Kinos, sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die das kulturelle Leben der Stadt prägen. Weltweit bekannt ist z.B. das Senckenberg Naturkunde Museum.

Zu den Freizeiteinrichtungen gehören ebenso die unzählige Bars, Cafés und Restaurants, wie auch die berühmten Apfelweinstuben, in denen es das hessische Nationalgetränk, den Äppler (gekelterter Apfelmost mit ca 5 Vol.% Alkohol) gibt, den man lieber nicht süß gespritzt bestellen sollte. Wagner, Kanonenstöpel und Germania in Sachsenhausen sind wohl die bekanntesten Adressen für urtümliche hessische Äpplerkneipen in denen man hausgemachten Äppler, "Grie Soß" (grüne Soße) und "Handkäs mit Musik" bekommt.


    Kurzinfo über Frankfurt

  1. - Telefon-Vorwahl : 069
  2. - Autokennzeichen : F
  3. - PLZ : 60306–60599, 65929–65936
  4. - Sitz vieler ausländischer Botschaften
  5. - Kreisfreie Stadt im Bundesland Hessen
  6. - 08° 40´ östlicher Länge
  7. - 50° 07´ nördlicher Breite
  8. - 90 - 200m über Normal Null
  9. - ca. 761.000 Einwohner (2019)
  10. - ca. 248,56 qkm Stadtgebiet

    meine Frankfurter Tipps

  1. - meine Bilder von Frankfurt
  2. - meine Gastronomie Tipps
  3. - meine Frankfurter grüne Sosse Seite
  4. - Frankfurter Geschichte
  5. - Hessen Infos
  6. - meine Frankfurt Tipps


CSS ist valide!

zum Seitenanfang